Blog

Corona und Kurzarbeit

Kommt es aus gegebenem Anlass im Betrieb zur Anordnung von Kurzarbeit, stehen den Mitarbeitern 60 % der Nettoentgeltdifferenz, die durch Kurzarbeit ausfällt, zu. Mitarbeiter mit Kindern erhalten 67 %.
Den Antrag hierzu stellt der Arbeitgeber bei der zuständigen Agentur für Arbeit.
Der Arbeitgeber muss zuvor die Kurzarbeit dort melden. Erst wenn die Voraussetzungen für die Leistungen erfüllt sind, kann er die Zahlung online beantragen.
Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Kurzarbeit ist zudem, dass diese mit dem Betriebsrat oder dem Arbeitnehmer wirksam vereinbart wurde.

Corona und Quarantäne

Sind Mitarbeiter von einer Quarantäne-Anordnung betroffen, haben sie Anspruch auf Weiterzahlung des Lohnes gegenüber dem Arbeitgeber. Der Arbeitgeber kann eine Entschädigung gemäß § 56 Infektionsschutzgesetz bei dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt beantragen.
Bei Schließung von Kitas und Schulen haben betroffene Arbeitnehmer für einige Tage einen (bezahlten) Freistellungsanspruch gegenüber ihrem Arbeitgeber, müssen jedoch kurzfristig für eine Betreuungslösung des Kindes sorgen, um nicht unentschuldigt bei der Arbeit zu fehlen.
Viele Arbeitgeber greifen zwischenzeitlich auf die Vereinbarung von Home-Office zurück. Ein Rechtsanspruch für Mitarbeiter hierauf besteht bislang nicht.

Sie haben Fragen?
Kommen Sie vorbei!
Oder rufen sie uns an!

0331 - 201 67 84

Unsere Bürozeiten:

Mo-Do  8:30 - 18:00 Uhr
Fr           8:30 - 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung.

standort